researching games BarCamp 2017

Ein erster Abriss –

Ein aktives und interessantes Wochenende neigt sich dem Ende zu und wir möchten an dieser Stelle die Gelegenheit nutzen ein kurzes Resumé des researching games BarCamps 2017 zu geben, das am 28. und 29.04.2017 in Berlin stattfand.

Es war Thomas zweiter und mein erster Besuch des BarCamps und die Atmosphäre dieser unconference war für mich ebenso ungewohnt wie erfrischend. Anders als bei gewöhnlichen – zugegebenermaßen oft etwas trockenen – Tagungen, lag der Fokus hier auf der Bereitschaft aller Teilnehmer ihren Beitrag zu leisten; völlig gleich in welcher Form. Mit insgesamt 28 Vorträgen verteilt auf 3 Tracks, 9 Lightning-Talks und einem Game Studies Buzzword Bingo war die unconference an Facettenreichtum kaum zu überbieten. Die lockere Stimmung ermöglichte Games-Forschern, Artists und Developern einen produktiven Austausch aktueller Projekte. Während anderorts der Diskurs durch eine strenge Vorauswahl der Themen womöglich Gefahr läuft, gehemmt oder gelenkt zu werden; wurde hier Wert auf die offene und ungehinderte Präsentation aller Ideen gelegt. Besonders für junge Forscher eine willkommene Gelegenheit.

Die Themenpalette reichte dieses Mal von Moralphilosophie (wie etwa Samuel Ulbrichts Vortrag zum moralischen Status virtueller Handlungen) über Erzähltheorie (wie Chris‘ Analyse zu Authorship and Subjectivity in „The Beginner’s Guide“) und Genreanalysen (wie Ardian Forschauers Vortrag »Mandus is Alone« – Macht(losigkeit) und Angst im Survival-Horror-Genre), bis hin zu Mediengeschichte (wie Erik Nürnbergs kurze Geschichte des interaktiven Films). Einen verstärkt technischen oder künstlerischen Ansatz verfolgten etwa Arne K. Fischer oder Martine Mussies.

Leider ist es unmöglich hier auf jeden einzelnen Vortrag einzugehen, so wie es kaum möglich war, jeden zu besuchen. Wer sich aber für die verschiedenen Themen der unconference interessiert, kann sich mit dem Slotplan einen ersten Überblick verschaffen. Später sollen die Präsentationen zudem in die Archive der researching games Homepage hochgeladen werden. Bis dahin müssen wir uns allerdings wohl alle noch etwas gedulden.

Abschließend möchten wir uns hier bei den Veranstaltern des researching games BarCamps für diese wunderbare Erfahrung bedanken und freuen uns schon auf das nächste Jahr! Einen Termin für 2018 gibt es jedenfalls schon…

 

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “researching games BarCamp 2017

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s